„Man ist was man isst.“

Ernährung
 Viele Beschwerden –wie z. B. allergische Reaktionen, Unverträglichkeiten, Infektanfälligkeit oder Autoimmunerkrankungen – hängen mit einer gestörten Darmflora zusammen. Als Auslöser gelten Medikamente, Fehlernährung, Stress, Toxine und andere Umwelteinflüsse.

Eine Analyse der die individuellen Ernährungsweise gehört zu jeder ganzheitlichen Therapie, denn das Fehlen von Nährstoffen, Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen kann verschiedene Beschwerden verursachen.

Das kann auch bedeuten, dass in bestimmten Lebenssituationen dem Körper notwendige Stoffe zusätzlich zugeführt werden sollten. Diese werden nach den Grundsätzen der orthomolekularen Medizin individuell zusammengestellt.
Darmsanierung
Mit einer Oberfläche von 300-400 m² ist der Darm unsere größte Kontaktfläche zur Außenwelt. Weil wir mit der Nahrung nicht nur Nährstoffe sondern auch Toxine, Viren, Pilze und Parasiten aufnehmen, hat unser Körper verschiedene Schutzmechanismen entwickelt.

Die Darmflora besteht aus 100 Billionen Bakterien, die sich aus etwa 600 verschiedenen Bakterienstämmen zusammensetzt. Diese Bakterien leben in einer intensiven Wechselbeziehung mit dem menschlichen Organismus. Ist diese Schicht intakt, stellt sie einen guten Schutz gegen Fremdstoffe dar. Außerdem produzieren Darmbakterien unter anderem Vitamine (Vitamin K, Folsäure), essenzielle Aminosäuren, Hormone, Enzyme, Fermente, antibiotisch wirksame Stoffe, kurzkettige Fettsäuren zur Energieversorgung der Darmepithelien sowie freie Radikale.

Gelangen schädliche Substanzen in die Darmschleimhaut, schützt das darmassoziiertem Immunsystem (GALT) den Körper vor dem Eindringen dieser Fremdstoffe. Leider ist die Symbiose zwischen menschlichem Organismus und Bakterien häufig gestört. Fremdstoffe können in die Darmschleimhaut gelangen und sie schädigen. Die Schutzfunktion nimmt ab.

Eine Darmsanierung – z. B. Probiotica – kann helfen das Gleichgewicht wieder herzustellen. Daher sollte der Darm als wichtiger Teil unseres Verdauungs- und Immunsystems bei einer ganzheitlichen Betrachtungsweise von Beschwerden nicht außer Acht gelassen werden.
Kontakt
Chiropraxis Barbara Roch
Kaiser-Wilhelm-Ring 24
50672 Köln
Telefon 0221 72023330
E-Mail info@barbara-roch.de